museum krems


Museum Krems
Foto: Gerald Lechner, www.fotoprofis.at

gefördert von:
Land Niederösterreich

Das museumkrems zeigt - neben seiner ständigen Präsentation über Geschichte, Kunst und Kultur der Donaustadt – regelmäßig Sonderausstellungen aus eigenen Beständen und in Kooperation mit Künstlern und anderen Ausstellungshäusern


  Öffnungszeiten und Eintritt: Information

Leo Zogmayer
REDEN SCHWEIGEN WOVON

13. April – 11. Mai 2019
Leo Zogmayer ist wohl einer der bekanntesten und renommiertesten zeitgenössischen Künstler des Landes. kremskultur widmet dem Künstler, der in Krems und Wien lebt und arbeitet, eine Personale anlässlich seines 70. Geburtstags.

Zogmayer arbeitet immer wieder raumbezogen und reagiert auf vorhandene Strukturen und Gegebenheiten. Spirituelle Räume spielen in seiner Arbeit eine wichtige Rolle, so hat er derzeit die künstlerische Leitung für den Umbau der Berliner St. Hedwigs-Kathedrale über. Für die Kremser Dominikanerkirche entwickelt Zogmayer ein eigenes künstlerisches Konzept, das von Mitte April bis Mitte Mai präsentiert wird.

Im Rahmenprogramm zu Ausstellung spricht Leo Zogmayer am 1. Mai um 19:00 Uhr mit dem Kulturphilosophen Wolfgang Müller-Funk, musikalisch begleitet von Elisabeth Sturm, Gregor Reinberg und Ronald Peter.

Finissage mit Performance von Akio Suzuki am 11. Mai um 18:00 Uhr.

„Schauen, was sich zeigt!“ Leo Zogmayer im Gespräch mit Kulturamtsleiter Gregor Kremser

Mit freundlicher Unterstützung von TPA Logo


Jonas Staal
Steve Bannon:
A Propaganda Retrospective, Model

26. April – 26. Mai 2019
In Kooperation mit dem Donaufestival

Steve Bannon, der Ex-Berater von Donald Trump, versucht nun auch in Europa ein Netzwerk rechtspopulistischer Kräfte herzustellen. Der Künstler und Propagandaforscher Jonas Staal geht in seiner Adaption des Rotterdamer Ausstellungsoriginals von 2018 für das donaufestival und das museumkrems von zehn dokumentarfilmartigen Pamphleten der Alt-Right-Ideologen von 2004 bis 2018 aus.

Das Modell zeigt, dass Bannons künstlerische Vorstellungen einer zyklischen Wiederkehr des Bösen den politischen Transformationen vorausgehen.


Kunsthalle Krems in der Dominikanerkirche

Josef Trattner.
Donau-Sofafahrt

26. Mai – 13. Oktober 2019


Seit 2004 bereist Josef Trattner mit seinem rosa gefärbten Schaumstoffsofa europäische Länder wie Rumänien, Bulgarien, Polen und die Türkei. Das Sofa fungiert als Plattform, als Begegnungsort, auf dem der Künstler mit unterschiedlichen geladenen Gästen aus der Kulturszene Gespräche über Leben, Gemeinschaft und Kultur führt.

Das Sofa wird zur sozialen Plastik in der Stadt und der Landschaft.
Man könnte Trattner als einen nomadischen „SoFisten“ bezeichnen. Mit dem Begriff des „Sophisten“ wurden im 5. Jahrhundert v. Chr. Wanderlehrer bezeichnet, die ihre Schüler auf humanistische Weise Rhetorik, Politik, Philosophie und Ethik lehrten.

So hat Josef Trattner 2016 seine Sofa-Fahrt am Donauweg vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer flussabwärts absolviert. Eine Sofa-Flussanlegestelle ist auch Krems gewesen. Im Rahmen der im Sommer 2019 ausgerichteten Ausstellung Land Art in der Kunsthalle Krems (14.07.–03.11.2019) wird das Donau-Sofa-Projekt mit Film- und Fotodokumentationen präsentiert, begleitet von Sofa-Veranstaltungen in der Kremser Donau-Region.

Bereits ab dem 26.05.2019 bespielt Josef Trattner die Dominikanerkirche Krems mit einer installativen Schaumstoffarbeit. Performative, literarische und musikalische Events bilden das Rahmenprogramm. Es werden u.a. Anika Vavić, die Sofa Surfers und Harald Kimmig auftreten.


Wir danken unseren Sponsoren

Sparkasse Logo Weingut Logo Weingut Logo
Strabag Logo MSD Logo Rhenus Logo Retter Logo

Impressum
Informationen zum Datenschutz
Irrtümer und Änderungen vorbehalten Krems Kultur