Information

Ausstellungen Museum Gozzoburg Dominikanerkirche Veranstaltungen Presse
Kontakt

Foto: Stadt Krems, Barbara Elser


Grafik:Gernot Budweiser

museumkrems

Hallo! Ich bin Klara und begleite alle jungen Gäste durchs Museum! Wie Ihr seht, bin ich eine Kremser Senf-Tube.

Es passiert nicht oft, dass der Name einer Stadt weit über die Region hinaus mit einem bekannten und beliebten Lebensmittel verbunden wird. Mein Inhalt, der “Kremser Senf“ wurde und wird ebeno wie der "Kremser Wein" weltweit exportiert. Eigentlich ist er ein Gewürz und wurde vor über 500 Jahren in Krems an der Donau von schlauen Weinhauern erdacht. Mehr über mich und meine Vorfahren erfährt Ihr bei mir im Museum. Manche spannende Geschichten warten hier auf Euch und Eure Eltern.
Falls Ihr mich besuchen wollt:
der Eintritt ist bis 19 Jahre frei!


» 3D - Aufnahme vom Museum / Kreuzgangsbereich



Ernst Strobl, Gozzoburg

Sonderausstellung im Südfoyer 2015
Kremser Einblicke. Ein Spaziergang durch Krems um 1900

Die Sammlung alter Ansichten von Ernst Strobl (1879-1927) aus dem umfangreichen Fundus des Museums gibt subjektive Momentaufnahmen und Eindrücke von Krems um 1900 wieder. Die meisten davon enstanden vor 1914, also am Vorabend des Ersten Weltkrieges.

Eigentlich war Strobl Finanzbeamter, doch dazu ein leidenschaftlicher Sammler und Zeichner. Er hat in unzähligen Zeichnungen Krems und Stein als beschauliche Stadt an der Donau festgehalten und war damit so erfolgreich, dass er davon sogar Drucke anfertigen und an viele Freunde der Donaustadt verkaufen konnte.

Seine Arbeiten sind heute Zeitdokumente einer versunkenen Welt, als noch Pferdekutschen durch die Kremser Landstraße fuhren und als der ungezähmte Donaustrom in Stein bis an die erste Häuserzeile herankam. Franz Schönfellner hat daraus einen kommentierten Bilderreigen zusammengestellt, der im Südfoyer des Museums zu sehen ist.


Sonderausstellung in der Modernen Galerie
Die Meister der gelben Erde


Die Bauernmalerei wurzelt in der alten Volkskunst des Scherenschnitts, der Stickerei, des Blaudrucks, der Bemalung von Hauswänden, Tempeln, Truhen und Herden sowie in den glücksbringenden Neujahrs-Holzschnitten. Auch der Klassenkampf während der Kulturrevolution kommt in den Bauernmalereien deutlich zum Ausdruck. Nach 1978 konnten die Maler – von den ideologischen Fesseln befreit – ihre Vorliebe für bunte fröhliche Szenen aus dem bäuerlichen Leben wieder frei entfalten.

» mehr Info

Eröffnung: Freitag, 24.4.2015, 19:00
25.4. bis 14.6. 2015
Moderne Galerie 1. Stock



Konrad Stania, Neue Stadt, digitale Montage (2015)

Sonderausstellung in der Bibliotheksgalerie
Konrad Stania


Unter dem Titel „Wieder einmal zu Hause“ zeigt der gebürtige Steiner Konrad Stania Fotoarbeiten aus seiner alten Heimat. Die Fotoausstellung ist eine Entdeckungsreise durch die Altstädte von Krems und Stein, auf der er verschiedenste Lokale und Geschäfte passiert: von der Trafik beim Linzer Tor über die Kaffeerösterei und ein Heurigenlokal in der Steiner Kellergasse bis zum früheren Modehaus Kaltenböck, der Eisenwarenhandlung Neunteufel und zu Glas-Salomon in der Kremser Altstadt.

Vernissage: Donnerstag, 9. April 2015, 19 Uhr.
Zu sehen ab 8. 4. bis 5.6. während der Bücherei-Zeiten
(Montag, Mittwoch, Freitag, 9-18 Uhr, Dienstag und Donnerstag, 14-18 Uhr).

» Video zum Aufbau
» mehr zur Ausstellung von Konrad Stania


museumkrems / Außenstelle
Gozzoburg

Führungen im Jahr 2015
gegen Voranmeldung:
T: (+43) 02732 801-571  /  Charlotte Puchegger - Besucherservice Museum und Gozzoburg
mail: kulturamt@krems.gv.at

öffentliche Sammelführungen 2015
15. April bis 26. Oktober 2015: Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag 14.00 Uhr
(es gilt auch die NÖ - Card)



» mehr INFO


Impressum Irrtümer und Änderungen vorbehalten