Museum Krems


Museum Krems
Selbstporträt des Malers Martin Johann Schmidt (1718-1801), besser bekannt als „Kremser Schmidt“
Foto Peter Böttcher, Allhartsberg

ButtonHerzlich willkommen im museumkrems!

Mitten im Zentrum der Altstadt von Krems, im ehemaligen Dominikanerkloster am Körnermarkt ist  das museumkrems zu finden. Neben der ständigen Sammlungspräsentation aus den historisch gewachsenen Museumsbeständen laden wechselnde Sonderausstellungen zu immer wieder neuen Entdeckungsreisen durch Geschichte, Kunst und Kultur der Stadt Krems ein.

 

Aktuelles

Helix Simulator
Hüterstern, fotocredit: museumkrems/Peter Böttcher, Allhartsberg

Winterpause!

Wir verabschieden uns in die alljährliche Winterpause und freuen uns schon auf ein Wiedersehen in der Saison 2021. Am 26. März 2021 öffnet das museumkrems seine Pforten wieder täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Bis dahin: Bleiben Sie gesund!


Ernst Lima Attitude II
museumkrems_Prälat Anton Kerschbaumer
MuseumsMenschen

Das museumkrems startet demnächst in das 130. Jahr seines Bestehens und gehört damit zu den 10 ältesten Stadtmuseen Niederösterreichs.

Die Gründungsgeschichten dieser 10 Museen kann nun auch virtuell erlebt werden. Unter museumsmenschen.noemuseen.at begleitet Sie der Gründer des museumkrems, Prälat Anton Kerschbaumer, auf einem Rundgang durch „sein“ Museum!


Führungen in der Gozzoburg
museumkrems_Gozzoburg
Führungen in der Gozzoburg

Auch in der Gozzoburg hat die Saison mit 1.11.2020 geendet.

Besichtigungsmöglichkeit (ausschließlich im Rahmen von Führungen)
voraussichtlich wieder ab 27. März 2021.


Mit Beethoven im Wartezimmer
galeriekrems_Florian Nährer,
Bildtitel: Divide & Rule, 2019-2020
Florian Nährer
Contemplating Reality – nothing is perfect, nothing is finished, nothing lasts

galeriekrems Ausstellung in Planung, Eröffnung voraussichtlich im Dezember 2020 Florian Nährer zeigt in der galeriekrems eine Auswahl jüngerer Arbeiten


Apothekergefäße, museumkrems/Peter Böttcher, Allhartsberg
museumkrems/Peter Böttcher, Allhartsberg
Objekte unterwegs I

Aus dem Bestand der „Alten Adler-Apotheke“ haben sich sieben Apothekengefäße aus Lindenholz, entstanden um das Jahr 1500, erhalten. Drei dieser Gefäße sind derzeit als Leihgabe im Historischen Museum der Pfalz in Speyer in der Ausstellung Medicus Die Macht des Wissens zu sehen. Die anderen vier Gefäße sind – neben dem Porträt ihres früheren Besitzers, des Kremser Apothekers Wolfgang Kappler – im museumkrems zu sehen.


Fresko aus der Burgkirche Gossam
Fresko aus der Burgkirche Gossam
Objekte unterwegs II

Gleich mit sechs Objekten ist das museumkrems derzeit im MAMUZ in Asparn an der Zaya zu Gast. In der Ausstellung Achtung Baustelle: Bauen und wohnen im Mittelalter ist zum Beispiel das abgenommene Fresko aus der Burgkirche Gossam zu sehen, das in Krems noch nie ausgestellt war. Es zeigt einen Teil einer Weltgerichtsdarstellung.

Die Ausstellung im MAMUZ läuft noch bis 22. November 2020.


Portrait der Magdalena Kappler
Barbara Harrer hat uns dieses Foto der leergeräumten Supermarktregale geschickt
Zeitzeugen der Pandemie

Die Coronakrise betrifft uns alle und hat unseren Alltag von einem Tag auf den anderen völlig verändert – das Virus hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche. Für uns ist das alles noch ganz aktuell, wir fangen erst an, uns an die neue Situation zu gewöhnen. Wie aber wie werden zukünftige Generationen auf diese Zeit zurückblicken? Was wird bleiben? Wir alle sind Zeitzeugen dieser Pandemie, daher wollen Stadtarchiv und museumkrems gemeinsam mit der Krems Topothek jetzt schon beginnen, das Leben während der Krise in der Stadt Krems zu dokumentieren.

Schicken Sie uns Fotos von Dokumenten, Objekten oder auch Gegebenheiten, die für Sie persönlich für die derzeitige Ausnahmesituation stehen und schreiben Sie uns ein kurzes Statement dazu, bitte direkt an krems@topothek.at

Die Fotos werden laufend in der Krems Topothek unter dem Suchbegriff „Corona“ veröffentlicht


Kunstmeile Krems

Irrtümer und Änderungen vorbehalten
Impressum
Informationen zum Datenschutz

Krems Kultur